Verbund Deutscher Bolonka Züchter e.V.  (VDBZ)

Bestimmungen zu den Befunden der Untersuchung auf Patellaluxation (PL)

 

Regelungen zur Zuchtverwendung bzgl. der ersten Pflichtuntersuchung ab 12 Monaten:

 

Regelungen zur Zuchtverwendung bzgl. der zweiten Pflichtuntersuchung mit drei Jahren:

Bei Verschlechterung oder Verbesserung des PL-Befundes bei der zweiten Pflichtuntersuchung (Nachuntersuchung) ist die Regelung zur Zuchtverwendung des jeweiligen Hundes entsprechend den Bestimmungen der ersten Pflichtuntersuchung (siehe oben) anzupassen.


Wichtig ist, die PL-Untersuchung von einem dafür qualifizierten Untersucher durchführen zu lassen.
Ebenso ist von Bedeutung, dass der Befund auf entsprechenden Formularen detailliert dokumentiert wird, denn nur so werden neben dem Gesamturteil von Grad 0 bis 4 zusätzlich relevante Informationen innerhalb des befundeten Grades festgehalten. Ein negativer Befund im Stehen ist schwerer zu bewerten als im Liegen und eine Luxation Grad 1 lateral (nach außen) ist seltener aber auch geringfügiger zu werten als eine Luxation Grad 1 nach medial (innen). Auch die Dokumentation, ob die Luxation nur ein- oder sogar beidseitig vorliegt, gehört zu einem Befund dazu.


Download
Regelungen zur Zuchtverwendung bzgl. der PL-Befunde
Bestimmungen PL im VDBZ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.4 KB