Verbund Deutscher Bolonka Züchter e.V.  (VDBZ)

Rassestandard

Russland als Ursprungsland der Rasse "Russkaya Tsvetnaya Bolonka" (RTB), in Deutschland "Bolonka Zwetna" genannt, ist standardgebendes Land für den Bolonka.

Der aktuell gültige russische Rassestandard des Bolonka Zwetnas erlangte Ende November 2010 die Anerkennung durch die RKF und löste somit die Vorgängerversion des Standards von 1997 ab.

Die RKF (Russian Kynological Federation) ist der nationale Dachverband Russlands und sie ist vergleichbar mit dem VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen). Während der VDH Deutschland innerhalb der FCI (Fédération Cynologique Internationale) vertritt, hat die RKF diese Aufgabe für Russland inne.
Der Bolonka Zwetna ist bisher nicht international von der FCI anerkannt. Neben Russland und Deutschland hat er jedoch in einigen weiteren Ländern bereits die nationale Anerkennung erlangt.



Kernaussagen des Rassestandards

Ein kleiner Hund mit harmonischem Körperbau, der leicht gestreckt sein soll.

Größe und Gewicht:

  • Schulterhöhe bis 26 cm (es ist keine Begrenzung nach unten angegeben; nach oben ist die zulässige Größe auf maximal 28 cm festgelegt)
  • im Durchschnitt 3 bis 4 Kilogramm (unabhängig vom Geschlecht)

Proportionen:

  • harmonisch im Gesamtbild
  • leicht gestreckt (der Rücken soll etwas länger als die Schulterhöhe hoch sein; ein quadratischer Körperbau oder ein langer Rücken sind leichte Fehler; ebenso im Verhältnis zum Rumpf zu lange oder zu kurze Beine)
  • kompakter, mäßig breiter Körper mit mäßig langem Rücken und einer Brusttiefe, die der Hälfte der Schulterhöhe entsprechen soll

Gliedmaßen:

  • Vorder- und Hinterläufe sollen gerade und parallel stehen (kurze und krumme Beine sind ein schwerer Fehler)

 Die Rute soll voll behaart, hoch angesetzt und von mittlerer Länge sein. Sie wird im Bogen über dem Rücken getragen oder ist gerollt auf dem Rücken liegend.
Eine Knickrute gilt als schwerer Fehler und eine kurze oder gar ganz fehlende Rute sind zuchtausschließende Fehler.

Ein Hund mit attraktivem Aussehen durch sein am gesamten Körper langes Fell in kräftigen Farben.

Fell:

  • lang und seidig, dicht und mit gut entwickelter Unterwolle, gewellt, vorzugsweise aber gelockt

Fellfarben:

  • alle Farben möglich und erlaubt außer reines weiß und gefleckt (der Standard erlaubt allenfalls ein bisschen Weiß an den Zehen und einen kleinen weißen Flecken an der Brust)

Ein Hund mit einem schönen Kopf und einem hübschen Gesicht.

Kopf:

  • Kopf insgesamt rund mit einem eher kurzen Fang, der sich nach vorn etwas verjüngt (die Fanglänge, soll nur ein wenig mehr als einem Drittel der Länge des Schädels entsprechen)

Gesicht, Augen, Nase, Ohren

  • hübsches Gesicht mit niedlichem Ausdruck
  • mittelgroße, runde Augen mit freundlichem und verspieltem Ausdruck (blaue Augen sind ein zuchtausschließender Fehler)
  • kleine Nase mit geöffneten Nasenlöchern
  • hängende Ohren mit reichlich Behang

Bei der Kieferstellung ist ein Scherenschluss des Gebisses erwünscht, ein Zangenschluss sowie ein leichter Vorbiss sind zulässig.
Zuchtausschließend sind der Rückbiss und der Kreuzbiss.


Charakter und Verhalten des Bolonka Zwetnas beschreibt der Standard als anhänglich, lebhaft und ausgeglichen.

Eine Kernaussage des Rassestandards: Ein Bolonka Zwetna soll nicht an einen Pudel oder einen Shih Tzu erinnern!